facebook YouTube

Initiative gegen Fluglärm Mainz

Aktuelles

„Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen müssen wie die Cholera und die Pest.“

Robert Koch (1843-1910)

Gesundheitliche Auswirkungen von Fluglärm

In den letzten 10 Jahren werden auf Grund der Zunahme des Verkehrslärmes – insbesondere des Fluglärmes - vermehrt medizinische Untersuchungen zu dem Einfluss von Lärm auf die Gesundheit durchgeführt. Für eine Beurteilung eignen sich Feldstudien, die unter den Bedingungen des täglichen Lebens durchgeführt werden. Zu beachten ist, dass gesundheitliche Auswirkungen (wie z.B. eine Bluthochdruckerkrankung) von einem chronischen Lärmstress erst nach 5 – 15 Jahren auftreten.

Denkbar und z.T. erwiesen sind Einwirkungen des Lärms und der Luftverschmutzung durch Flugzeuge auf:

  • das Herz-Kreislaufsystem
  • die Psyche (Schlafstörungen, Depression, Aggressivität, Burn out, Tinnitus)
  • die Atemorgane
  • das Immunsystem
  • das Hormonsystem
  • das Hörorgan


Als erwiesen wird mittlerweile angesehen, dass Fluglärm – insbesondere der nächtliche Fluglärm
ursächlich für arterielle Hypertonie ist.

Die Blutdruckerhöhung kann dabei auch ohne subjektive Belästigung oder Schlafstörungen auftreten, „das Ohr schläft nicht“.

Im Folgenden sind die wichtigsten veröffentlichen Studien zu den einzelnen Themen kurz zusammengefasst und bewertet.

Gesundheit

11.10.16

Ultrafeinstaub - Mainzer Fluglärmgegner setzen Luftfahrtindustrie bundesweit unter Druck

Über dem Flughafen Frankfurt verbrennt pro Tag eine Million Liter Kerosin. Dennoch soll dies nach Angaben von FRAPORT und hessischer Landesregierung keine Auswirkungen auf die Luftqualität im Rhein-Main-Gebiet haben. Mit diesem Märchen haben Wolfgang Schwämmlein und Joachim Alt aufgeräumt. Mit Hilfe
28.06.16

Fluglärm im Kinderzimmer. Neue Studie in Vorbereitung

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) geht in die Kinderzimmer, um die Auswirkungen von Fluglärm auf den Schlaf von Kindern zu untersuchen. Anfang Juni 2016 hat in der Umgebung des Flughafens Köln/Bonn eine Studie unter normalen Lebensbedingungen von Kindern begonnen. Guter und gesunder
07.06.16

Lärmbelästigung geht mit Angst und Depression einher

Universitätsmedizin Mainz veröffentlicht neue Ergebnisse aus der Gutenberg Gesundheitsstudie zur Fluglärmbelästigung. Lärmbelästigung ist ein wesentlicher, international anerkannter Indikator für die Gesundheitswirkung von Lärm. Genervtheit, Ärger, Erschöpfung und Stresssymptome durch Lärm beeinträc
10.05.16

Gesetzesänderungen zum Luftverkehrsrecht

Auch auf politischer Ebene bleiben die Fluglärmgegner aktiv. Dabei zeigt sich mehr und mehr, dass die Politiker in Brüssel und die Richter des Europäischen Gerichtshofs dem Gesundheits- und Umweltschutz der Bevölkerung größeres Gewicht beimessen als die Bundesregierung und die Richter des Bundesverw
10.05.16

Ultrafeinstaub - Mainzer Fluglärmgegner setzen Luftfahrtindustrie bundesweit unter Druck

Über dem Flughafen Frankfurt verbrennt pro Tag eine Million Liter Kerosin. Dennoch soll dies nach Angaben von FRAPORT und hessischer Landesregierung keine Auswirkungen auf die Luftqualität im Rhein-Main-Gebiet haben. Mit diesem Märchen haben Wolfgang Schwämmlein und Joachim Alt aufgeräumt. Mit Hilfe
29.01.16

Ultrafeinstaub

Die Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V. hat Messungen vorgelegt, bei denen die Menge ultrafeiner Partikel bei Überflug eines Flugzeuges um die vierfache Menge anstieg – und mehr. Auch das Umweltbundesamt misst inzwischen ultrafeine Partikel rund um den Flughafen – mit ähnlichen Ergebnissen. Ein neu
29.01.16

NORAH-Studie

In der Lärmwirkungsstudie NORAH sind über mehrere Jahre hinweg die Auswirkungen von Verkehrslärm auf Lebensqualität, Krankheitsrisiken, Blutdruck und Schlaf sowie auf die geistige Entwicklung untersucht worden. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Wer dauerhaftem Verkehrslärm ausgesetzt ist, hat ein sig
30.11.15

Neue Studie des EU Parlaments sagt dramatischen Anstieg des Anteils des Luftverkehrs am Klimawandel voraus

Eine bisher nicht veröffentlichte Umweltstudie für das Europäische Parlament „Emission Reduction Targets for International Aviation and Shipping“ von November 2015 kommt zu dem dramatischen Ergebnis, dass der weltweite Anteil des Luftverkehrs am Klimawandel im Jahre 2050 22% betragen wird.
23.09.15

Petition: "Environment and the Heart: A healthy environment for a healthy heart"

Prof. Dr. Thomas Muenzel bittet um Ihre Unterstützung. Die Petition richtet sich u. a. an EU Commissioner for Health & Food Safety Vytenis Andriukaitis und kann online gezeichnet werden.
Kategorie: Aktionen, Gesundheit