Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen!

 
  Verein & Satzung    Impressum    Kontakt  

Newsletter 01.06.2012

Initiative gegen Fluglärm Mainz Oberstadt e. V.

Liebe aktive Fluglärmgegner,

anbei aktuelle Informationen gegen den Fluglärm in Mainz.

Aufruf zur Teilnahme an der Großdemonstration gegen Fluglärm in Mainz am 16. Juni 2012


Um dem Fraport-Infomobil, das am 16. Juni 2012 in Mainz gastiert, einen „würdigen“ Empfang zu bereiten, rufen wir alle Mitglieder unserer Bürgerinitiative zur Teilnahme an der Mainzer Großdemonstration gegen Fluglärm am 16. Juni 2012 auf.

Es handelt sich um eine „Pflichtveranstaltung“, zu deren Teilnahme Sie bitte alle Verwandten, Nachbarn, Freunde und Bekannte ermuntern. Der 16. Juni 2012 ist ein Samstag, der es tausenden Mainzer Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen soll, ihren Protest gegen den unerträglichen Fluglärm zum Ausdruck zu bringen. Ausgangspunkt der Demonstration wird der Hauptbahnhof sein. Bitte finden Sie sich dort bis 11:15 Uhr ein. Bringen Sie Ihre Schilder und Demonstrationsplakate mit, die Sie auch bei der Montagsdemonstration einsetzen. Der Demonstrationszug führt über die Kaiser- und Bauhofstraße, verläuft weiter zum Schillerplatz und endet am Gutenbergplatz. Dort wird um 12:30 Uhr eine Kundgebung stattfinden. Auch ein musikalisches Rahmenprogramm ist in der Vorbereitung. Weitere Einzelheiten werden wir Ihnen kurzfristig mitteilen. Bitte notieren Sie sich diesen Termin und geben ihn an alle Fluglärmgegner weiter.

25. Montagsdemonstration im Frankfurter Flughafen am 4. Juni 2012

Es gibt sicherlich schönere Jubiläen zu feiern. Dennoch ist es eine besondere Veranstaltung, die am 4. Juni 2012 um 18:00 Uhr im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens stattfinden wird. Es ist die 25. Montagsdemonstration, die seit Inbetriebnahme der Nordwestbahn im Frankfurter Flughafen stattfinden wird. Sie schweißt die Menschen des Rhein-Main-Gebiets zusammen und ermöglicht es ihnen, dort gegen den Fluglärm zu demonstrieren, wo er seinen Ursprung hat.

Zwischenzeitlich haben mehr als 5.000 Menschen an einzelnen Montagsdemonstrationen teilgenommen.
In besonderer Erinnerung ist die Montagsdemonstration vor Weihnachten geblieben, auf der ein abgewandeltes Weihnachtslied gesungen und die live im Fernsehen übertragen wurde. Auch die von den Mainzer Bürgerinitiativen organisierte Montagsdemonstration, die unter Beteiligung vieler Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrern stattgefunden hat, gehört zu den Top-10 der Montagsdemonstrationen. Nach der Verkündung des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts am 4. April 2012 hat die Teilnehmerzahl zunächst deutlich nachgelassen um sich zuletzt wieder bei rund 2.000 Teilnehmern zu stabilisieren. Diese Montagsdemonstrationen stellen weiterhin ein großes Ärgernis für die Fraport AG und die Lufthansa AG dar, die sich vor ihren Fluggästen blamiert fühlen. Die Montagsdemonstration ist aber insbesondere als medienwirksames „Lebenszeichen“ der Anti-Fluglärmbewegung von herausragender Bedeutung. Ein Plakat, das ein Demonstrationsteilnehmer bei der letzten Montagsdemonstration mit sich führte, hat uns besonders gefallen.



Es listet die üblichen Ausreden auf, die man hört, wenn man einige Mitglieder auf die Nichtteilnahme an der Montagsdemonstration anspricht. Dabei gehen wir davon aus, dass es nach dem Fluglärm der vergangenen Tage jeder „kapiert“ hat, was auf die Einwohner des Rhein-Main-Gebiets zukommt, wenn der weitere Ausbau des Frankfurter Flughafens nicht gestoppt wird. Leiden wir gegenwärtig unter ca. 480.000 Flugbewegungen im Jahr, sieht die Planung der Fraport AG vor, die Anzahl der Flugbewegungen auf 700.000 bis 900.000 in den nächsten Jahren zu erhöhen. Realisieren sich diese Pläne, wird sich die Anzahl der Flugzeuge, die über uns hinweg donnern, also nahezu verdoppeln.

Aus diesem Grunde rufen wir wieder alle Mitglieder auf, an der nächsten Montagsdemonstration im Frankfurter Flughafen teilzunehmen. Nur bei Erscheinen einer großen Gruppe können wir für unsere Ziele und Forderungen weiter Aufmerksamkeit erlangen. Bringt Nachbarn, Freunde und Betroffene mit, um für die Erhaltung unserer Gesundheit und Lebensqualität zu kämpfen.

Montag, 4. Juni 2012

18:00 Uhr Abflughalle des Terminal 1,
Flugsteig B unter der großen Anzeigetafel

Motto: "Wir sind hier, wir sind laut,
weil man uns die Ruhe klaut"


Gemeinsam zur Demonstration ab Bahnhof „Römisches Theater“ (Südbahnhof):

Treffpunkt 17:00, Bahnsteig 4, um Gruppentickets zu organisieren

S8 ab 17:36h

 

Eine Anreise mit dem Auto ist ebenfalls problemlos möglich, da die Autobahnen in Richtung Flughafen am späten Nachmittag frei sind. Dies galt an den letzten Montagen auch für die Rückreise.

In der nächsten Woche erhalten Sie wieder ausführliche Informationen zu aktuellen Themen rund um den Fluglärm.

 


Initiative gegen Fluglärm Mainz Oberstadt e.V.
Oderstraße 4
55131 Mainz
E-Mail: info@fluglaerm-mainz-oberstadt.de
Web: www.fluglaerm-mainz-oberstadt.de


Folgen Sie uns auf:
facebook YouTube

 
Klicken Sie hier um den Newsletter abzubestellen oder Ihre Benutzerdaten zu bearbeiten.