facebook YouTube

Initiative gegen Fluglärm Mainz

Podiumsdiskussion mit drei OB-Kandidaten

Thema: FLUGLÄRM ÜBER MAINZ - WAS NUN?

Nachtrag und Pressemeldungen

21.10.14

Podiumsdiskussion: Das Recht auf Ruhe und Stille - Ein Luxus-Gut?

Kirche St. Bonifaz - Di, 21.10.2014 Bonifaziusplatz 1, 55118 Mainz 19:30 Uhr
27.01.12

Zusammenfassung der Podiumsdiskussion der 3 Mainzer OB Kandidaten zum Fluglärm

Podiumsdiskussion am 25. Jan. 2012 der 3 OB Kandidaten der Stadt Mainz. Zusammenschnitt der 2 stündigen Diskussion rund um das Thema Fluglärm in der Rhein Main Region und insbesondere auch in und um Mainz. Eine Veranstaltung der Bürgerinitativen Lebenswertes Mainz und Fluglärm Mainz Oberstadt e.V..
26.01.12

Streit um Strategie gegen Fluglärm

Hechtsheim - Gegen den nervenden Fluglärm sind sie alle drei, die Oberbürgermeisterkandidaten von SPD, CDU und Grünen. Da ist man sich einig. Der Ist-Zustand nach der Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest könne nicht so bleiben. Aber beim Wie liegen sie doch überquer. Deckelung? Weiter klagen? Mehr
Kategorie: Podiumsdiskusion

26.01.12

Kein Patentrezept gegen Fluglärm: Forum mit Mainzer OB-Kandidaten

„Sicher werden alle Kandidaten gegen den Fluglärm sein“ — die auf der Einladung zur Podiumsdiskussion mit den drei OB-Kandidaten am Mittwochabend geäußerte Vermutung des Vereins für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen sowie der noch jungen Initiative gegen Fluglärm Mainz Oberstadt bewahrheitete s
Podiumsdiskussion mit drei OB-Kandidaten
Podiumsdiskussion mit drei OB-Kandidaten
Michael Ebling (SPD)
Michael Ebling (SPD)
Günter Beck (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Günter Beck (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Lukas Augustin (CDU)
Lukas Augustin (CDU)

Mittwoch, 25. JANUAR 2012, 19:00 Uhr,
Neue Turnhalle, IGS Mainz Hechtsheim, Ringstraße 41b, 55129 Mainz

Parkmöglichkeiten sind auf dem Schulhof vorhanden.
Anfahrt in Google Maps anzeigen

Der Sieger der Oberbürgermeisterwahl, der gegebenenfalls in einer weiteren Stichwahl erst am 25. März 2012 ermittelt wird, tritt die ACHT JAHRE währende Amtszeit am 18. April 2012 an. In dieser Amtszeit plant die Fraport AG eine Erhöhung der Flugbewegungen um fast 100 Prozent! Bereits heute empfinden wir den Fluglärm durch landende und startende Maschinen als völlig unerträglich.


Der neu gewählte Mainzer Oberbürgermeister soll sich deshalb der VERLÄRMUNG unserer Stadt mit aller Macht widersetzen! 

Sicher werden alle Kandidaten "gegen den Fluglärm " sein. Doch wer ist wirklich bereit, sich gegen die LUFTHANSA AG und die FRAPORT AG zu stellen? Wer wird offensiv die Schließung der Nordwestbahn und eine Begrenzung der Anzahl der Flugbewegungen fordern? Dies sind Fragen, auf die wir klare Antworten erwarten und die von zentraler Bedeutung für die Entwicklung unserer Stadt und unserer Lebensqualität sind. 

Wir haben drei OB-Kandidaten eingeladen, dazu Ihre Position zu erläutern. Es handelt sich um Michael Ebling ( SPD ), Günter Beck ( BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) und Lukas Augustin ( CDU ).

Die Parteien, denen die Kandidaten angehören, haben aktiv an der Flughafenerweiterung mitgewirkt. CDU und SPD haben im Hessischen Landtag, zumindest mit großer Mehrheit, dem Bau der neuen Landebahn zugestimmt. Dies gilt im Frankfurter Stadtparlament auch für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, die dort eine Koalition mit der CDU bilden. Auch in Frankfurt am Main findet am 11. März 2012 die Wahl zum Oberbürgermeister statt.

Wir laden Sie deshalb gemeinsam mit dem "Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen e.V." zur PODIUMSDISKUSSION am 25. Januar 2012, 19 Uhr in die Neue Turnhalle der IGS Hechtsheim, Ringstr. 41b, ein. 

Die Veranstaltung wird gemeinsam von Wolfgang Eckert (Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen e.V.) und Erwin Stufler (Fluglärm Mainz Oberstadt) moderiert. Es besteht natürlich auch für die Zuschauer Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung wird eine große Medienwirksamkeit haben. Es ist deshalb ganz besonders wichtig, dass die Bedeutung des Themas durch eine große Teilnehmerzahl untermauert wird. Bitte notieren Sie sich deshalb diesen Termin und nehmen an der Veranstaltung teil, um sich persönlich eine Meinung darüber zu bilden, welcher Kandidat als Oberbürgermeister die Interessen der Stadt Mainz in Sachen Fluglärm am besten vertreten kann.

 Auch wenn wir seit dem 29. November 2011 von landenden Fliegern verschont blieben, so gilt doch: DER NÄCHSTE OSTWIND KOMMT BESTIMMT!