facebook YouTube

Initiative gegen Fluglärm Mainz

Handlungsalternativen & Strategie

Auch wenn der "Gegner" übermächtig und die Situation ausweglos erscheint, so leben wir doch in einem Rechtsstaat. Auch profitorientierte Privatunternehmen wie Fraport und insbesondere die vom Staat betriebene DFS müssen ihr Handeln an den gesetzlichen Rahmenbedingungen ausrichten.

Selbst wenn die durch massiven Lobbyismus beeinflusste aktuelle Gesetzgebung das Handeln von Fraport und DFS legitimieren sollte, heißt dies nicht, dass diese Rahmenbedingungen nicht geändert werden können. Analog zur Nutzung der Atomenergie, welche lange Zeit als "alternativlos" dargestellt wurde, können auch die Lärmschutzgesetze und Betriebsgenehmigungen von den politischen Entscheidungsträgern korrigiert werden.

Erfahrungsgemäß werden sich Politiker jedoch erst dann bewegen, wenn ihre eigenen Interessen berührt werden bzw. ihre Wiederwahl gefährdet wird. Deshalb ist es Ziel unserer Initiative, so viele Menschen wie möglich in der Oberstadt und ganz Mainz zu animieren, etwas gegen den Fluglärm zu unternehmen. Schließen Sie sich bitte der Initiative an und investieren Sie einen verschwindend kleinen Teil Ihrer Freizeit, die von uns vorgeschlagenen Aktionen zu unterstützen.

Auch wenn die Stimme eines Einzelnen kein Gehör finden wird, können wir als große Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit anderen Mainzer und regionalen Initiativen etwas bewegen.

Was würde wohl passieren, wenn 20.000 persöhnliche Beschwerdeschreiben bei Landes- und Bundesbehörden oder Fraport und DFS regelmäßig eingingen?

Wie würde die Fraport reagieren, wenn einmal die Woche 10.000 zusätzliche Besucher im Frankfurter Flughafen auftauchten, um in der Stille des Terminals etwas zu entspannen? (Aktuell: Demonstrationen im Flughafenterminal Frankfurt)

Was werden Fraport und DFS unternehmen, wenn die Medien das Thema "gesundheitliche Schäden durch Fluglärm" verstärkt für sich entdecken und ihr Image in ein negatives, geschäftsschädigendes Licht gerückt wird?

Bitte registrieren Sie sich hier, um unsere Initiative aktiv zu unterstützen oder einfach nur passiv über angedachte Aktionen informiert zu werden.

 

Aktionen

10.03.20

Stabsstelle Fluglärm in RLP

Die Initiative Klima-, Umwelt- und Lärmschutz im Luftverkehr e.V. („IKUL“) forderte in einem Gespräch mit dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling und Vertretern der SPD-Landtagsfraktion, darunter der Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer, die Schaffung einer Stabsstelle Fluglärm nach dem Vo
21.02.20

21. Februar 2020 18 Uhr - Mahnwache am Kurfürstlichen Schloss - Motto: Klimakiller Luftverkehr - Schluss mit Kurzstreckenflügen!

Unter dem Motto „Klimakiller Luftverkehr - Schluss mit Kurzstreckenflügen!“ findet am Abend der Fastnachtssitzung am 21. Februar 2020 ab 18 Uhr eine Mahnwache vor dem Kurfürstlichen Schloss statt. Diese wird wie jedes Jahr am Haupteingang in der Peter-Altmeier-Allee stattfinden.
20.01.20

Streit um Messung von Ultrafeinstaub droht Eskalation

Der Streit um die Messung von Ultrafeinstaub in Rheinessen steht vor einer Eskalation. Nachdem sich die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken - entgegen klarer Zusagen - beharrlich weigert, Messungen von Ultrafeinstaub durchzuführen, hatte unser Verein ein sog. Untätigkeitsbeschwerde e
03.12.19

Pressemitteilung: Ultrafeinstaub - Grüne Umweltministerin Höfken verweigert Aufklärung von Gesundheitsgefahren

Die Initiative Klima-, Umwelt- und Lärmschutz im Luftverkehr e.V. („IKUL“) hat am 27. November 2019 eine Untätigkeitsbeschwerde gegen die rheinland-pfälzische Umweltministerin Höfken erhoben. Der Ministerin wird vorgeworfen, pflichtwidrig Messungen von gesundheitsgefährdenden Ultrafeinstäuben, die v
11.11.19

Aufruf zur Teilnahme an der 300. Monatsdemonstration am 11.11. um 18 Uhr im Frankfurter Flughafen mit Lars Reichow als Gastredner und Ankündigung der Aktion „Deutschland fliegt nicht“.

Es ist eigentlich kaum zu glauben aber am 11.11. um 18 Uhr findet im Frankfurter Flughafen die 300. Montagsdemonstration statt, zu deren Teilnahme wir hiermit aufrufen. Gastredner wird der Kabarettist Lars Reichow sein, der unter dem Thema „Nicht um jeden Preis“ seine Sichtweise auf die Vorgänge in
20.09.19

Save the Date : Globaler Klimastreik am 20. September 2019

Unser Aufruf richtet sich an jede Generation - an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Kolleg*innen und Angestellte, an Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: Am 20.9. findet der dritte globale
26.08.19

Klimaschutz und Luftverkehr - Unsere Aktivitäten

Wir wollen an dieser Stelle nur kurz darauf hinweisen, dass wir zum Thema Klimawandel „ im verborgenen“ viele Aktivitäten entfalten, über die wir offen nicht schreiben wollen. Wir versorgen Politiker, Klimaschutzbewegungen, Wissenschafter und sonstige „Meinungsmacher und Multiplikatoren“ mit Informa
22.06.19

Aufruf zur Teilnahme an der 6. Mahnwache anlässlich des Rheingau-Musik-Festivals 2019 am 22. Juni 2019

Am Samstag, 22.06.2019 findet ab 15:30 Uhr die 6. Mahnwache vor dem Kloster Eberbach anlässlich der Eröffnung des Rheingau Musik Festivals (RMF) statt. Hiermit rufen wir alle FluglärmgegnerInnen zur Teilnahme an der Mahnwache auf. Bitte erscheinen Sie zahlreich, gerne in festlicher Kleidung. Wir wer
24.05.19

Fridays for Future: Weltweiter Streik fürs Klima am 24. Mai 2019 in Mainz: Treffpunkt um 10 Uhr am Hauptbahnhof

Wir rufen alle FluglärmgegnerInnen auf, am 24. Mai 2019 am weltweiten Streik fürs Klima teilzunehmen. In mehreren tausend Städten werden Demonstrationen für den Klimaschutz stattfinden. Treffpunkt in Mainz ist der Hauptbahnhof um 10 Uhr. Seit mehreren Monaten streiken weltweit Schülerinnen und Schül
13.05.19

Aufruf zur Teilnahme an den Montagsdemonstrationen

Ja, es gibt sie noch - die Montagsdemonstrationen. Sie finden bis einschließlich 24. Juni 2019 wie gehabt jeden Montag um 18 Uhr am Frankfurter Flughafen statt. Während der Sommerferien werden sodann Mahnwachen am selben Ort und zur gleichen Zeit abgehalten. Seit November 2011 fanden insgesamt 283 M

Auf dieser Seite:

Fluglärm

,

Mainz

,

Oberstadt

,

Fluglärmkommission

,

Rheinhessen

,

Bürgerinitiative

,

Deutsche Flugsicherung

,

DFS

,

Fraport

,

Frankfurt

,

Flughafen

,

Rheinland-Pfalz

,

Nachtflugverbot

,

Lufthansa

,