facebook YouTube

Initiative gegen Fluglärm Mainz

Aktuelles

„Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen müssen wie die Cholera und die Pest.“

Robert Koch (1843-1910)

Gesundheitliche Auswirkungen von Fluglärm

In den letzten 10 Jahren werden auf Grund der Zunahme des Verkehrslärmes – insbesondere des Fluglärmes - vermehrt medizinische Untersuchungen zu dem Einfluss von Lärm auf die Gesundheit durchgeführt. Für eine Beurteilung eignen sich Feldstudien, die unter den Bedingungen des täglichen Lebens durchgeführt werden. Zu beachten ist, dass gesundheitliche Auswirkungen (wie z.B. eine Bluthochdruckerkrankung) von einem chronischen Lärmstress erst nach 5 – 15 Jahren auftreten.

Denkbar und z.T. erwiesen sind Einwirkungen des Lärms und der Luftverschmutzung durch Flugzeuge auf:

  • das Herz-Kreislaufsystem
  • die Psyche (Schlafstörungen, Depression, Aggressivität, Burn out, Tinnitus)
  • die Atemorgane
  • das Immunsystem
  • das Hormonsystem
  • das Hörorgan


Als erwiesen wird mittlerweile angesehen, dass Fluglärm – insbesondere der nächtliche Fluglärm
ursächlich für arterielle Hypertonie ist.

Die Blutdruckerhöhung kann dabei auch ohne subjektive Belästigung oder Schlafstörungen auftreten, „das Ohr schläft nicht“.

Im Folgenden sind die wichtigsten veröffentlichen Studien zu den einzelnen Themen kurz zusammengefasst und bewertet.

Gesundheit

13.09.18

Flugzeugteil stürzt in Hechtsheimer Garten

Am 06.06.2018 stürzte ein Flugzeugteil (1,6 m lang und ca. 2 kg schwer) in den Garten von Thomas Weyer in Mainz-Hechtsheim. Zum Glück kam bei diesem Vorfall kein Mensch zu Schaden. Am 25.08.2018 hatten die Hechtsheimer BürgerInnen nun Gelegenheit, sich am Informationsstand des Arbeitskreises gegen F
13.09.18

Neues zum Thema Ultrafeinstaub

Auch die Stadt Frankfurt am Main misst künftig Ultrafeinstaub. Zwei Messstationen sollen in Frankfurt-Sachsenhausen aufgestellt werden. Der Frankfurter Flughafen ist die größte Lärm- und Schadstoffquelle der Bundesrepublik Deutschland. Seine Versuche, die Schadstoffbelastung zu verschleiern werden s
10.09.18

Stellungnahme zum UFOPLAN Vorhaben 2016 - FKZ 3716 5220 00 - Joachim Alt, Wolfgang Schwämmlein

Am 17. April werden in Bonn die Ergebnisse des UFOPLAN-Vorhabens FKZ 371652200 – Ultrafeinstaub im Umfeld eines Großflughafens vorgestellt.
18.06.18

Ultrafeinstaub die verschwiegene Gefahr über Rhein-Main

BBBTV: Informationsfilm zum Thema Ultrafeinstaub aus Flugzeugtriebwerken
24.05.18

Studie - Fluglärm könnten Vorhofflimmern auslösen

Menschen, die sich durch Lärm belästigt fühlen, erkrankten in einer Querschnittstudie im International Journal of Cardiology (2018; doi: 10.1016/j.ijcard.2018.03.126) häufiger an Vorhofflimmern. Lärm kann dabei auf zweifache Weise Stress erzeugen. Zum einen gibt es eine direkte Verbindung zwischen d
24.05.18

Ultrafeinstaubbelastung am Frankfurter Flughafen: Gezielte Vertuschungen des Umweltbundesamtes

Bei der Verbrennung von Kerosin entstehen zahlreiche umwelt- und stark klimabeeinflussende Schadstoffe sowie in erheblichem Umfang Ultrafeinstaub. Dies haben Messungen der Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V. durch die Experten Wolfgang Schwämmlein und Joachim Alt und nun auch des Umweltbundesamtes
27.11.17

Gesundheitsgefahr durch Ultrafeinstaub in Flugzeugabgasen?

Eine Bürgerveranstaltung der Stadt Offenbach und der Bürgerinitiative Luftverkehr Offenbach (BIL) am Montag, 27. November 2017, 19.30 Uhr, Ostpol Hermann-Steinhäuser-Str. 43-47 in Offenbach.
23.11.17

Download: Ultrafeinstaubbelastung durch den Flugverkehr

Von „Feinstaub“ wurde in letzter Zeit recht häufig in der Öffentlichkeit berichtet. Nicht immer haben Zeitungsartikel die Klarheit, die für ein Verständnis der Problematik notwendig ist. Der Sammelbegriff „Feinstaub“ ist nicht präzise. Er schließt sowohl verhältnismäßig groben Staub als auch ultraf
05.10.17

Ultrafeinstaub - Warnung vor der unsichtbaren Gefahr

Auch die Münchener Flughafenausbaugegner haben drastisch erhöhte Konzentrationen von Ultrafeinstaub im Umland des Flughafens gemessen. In Freising gab es bis zu 14-fach erhöhte Werte, bis zu 48.000 Teilchen je Kubikmeter Luft wurden gemessen. Eine Normal-Konzentration liegt bei ca. 3500 Partikeln je
05.10.17

Umweltbundesamt fordert drastische Absenkung der Grenzwerte für Fluglärm

Das Umweltbundesamt („UBA") mit Sitz in Dessau hat in seinem jüngst veröffentlichten bestätigt, das Fluglärm, insbesondere bei Nacht die Menschen gesundheitlich schädigt. In der knapp 100 Seiten umfassenden Report werden dem Fluglärmgesetz von 2007 zwar erhebliche Fortschritte im Vergleich zum Geset